Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

Alle Bezirke betreffend | Freitag, 4. September 2015 bis Donnerstag, 24. September 2015

Die nächsten Termine

Derzeit keine Flächenumwidmungen Klick hier
31. Juli Kino im Augarten
01. August. Führung Augarten
09. August. Musik Picknic
[ weiter ... ]

Eines der gefährlichsten und hinterhältigsten Argumente besteht in der Ansage, dass es bestimmte Themen gebe, die man einer Bürgerbeteiligung nicht anheim stellen dürfe. Dabei redet man sich auf die Verfassung aus. [ weiter ... ]

In Mauer wurde mitten in ein Einfamilienhausgebiet eine Reihenhausanlage mit 12 Reihenhäusern gestellt. Die Bewohner dieses Gebietes waren (und sind) der Auffassung, dass die Bebauung nicht in das örtliche Stadtbild passt, [ weiter ... ]

Bei seiner Sitzung in Bonn (28.6.-8.7.) hat das UNESCO-Welterbekomitee das auf dem Eislaufverein geplante Hochhaus einstimmig abgelehnt [ weiter ... ]

Wenn Gegner jeglicher Bürgerbeteiligung kein Argument mehr haben, bezweifeln sie Sinn und Zweck von Partizipation und leugnen, dass sie zur Verbesserung von Projekten beitrage. Sie vergessen dabei, dass man gegen Tatsachen nicht argumentieren kann.
[ weiter ... ]

Der Verwaltungsgerichtshof hat entschieden:
Ohne Nachbarn geht demnach im Umweltverträglichkeitsprüfverfahren gar nichts mehr. [ weiter ... ]

Unterschreiben auch Sie diese Petitionen! [ weiter ... ]
Kein weiteres Hochhaus von mehr als 60 m vor dem Hauptbahnhof am Wiedner Gürtel. [ weiter ... ]

Nun scheint sogar dem Vizekanzler unsere gute Beteiligungs-FEE zu gefallen, zumindest die ergebnisoffene Einbindung der betroffenen Bevölkerung. Wie sonst ist es zu deuten, dass er sich mit seinem Kanzler überwirft, weil der davon nichts wissen will. [ weiter ... ]

Verspielt Leisach seine kulturelle Identität?
Gemeinde begeht schweren Fehler, wenn sie den Hanser-Hof abreißen will. [ weiter ... ]

Wie bei der Pressekonferenz Mitte Mai angekündigt, wurde nun die Dokumentation (erstellt im Auftrag der Bürgerbewegung „Steinhof erhalten“) zwecks Auslösung des „Heritage Alert“ an ICOMOS International offiziell übergeben. [ weiter ... ]
Unter Anwendung des Mietrechtsgesetz und der Wiener Bauordnung wird es einem Vermieter allzu leicht gemacht, unbefristete Mietverträge aufzulösen, wenn er sein Miethaus abreißen und durch ein Neues ersetzen will. [ weiter ... ]

Im Bereich Pilgramgasse (jetziges Chrysler-Autohaus) ist ein neues Turmbauprojekt in Planung. Dieser Turm soll alle angrenzenden Gebäude um rund das Doppelte überragen und über 30 Meter hoch werden! [ weiter ... ]

Sehr geehrter Herr Zunke, [ weiter ... ]

Man sagt hierzulande den Griechen – auch unter Berufung auf Homers „listenreichen“ Odysseus - gerne nach, sie seien Meister im Täuschen. Auch andere Völker stehen in einem ähnlichen Ruf: die „Katzelmacher“ aus Italien, die „falschen Bem“ (Böhmen), [ weiter ... ]

Offizielle Parlamentarische Bürgerinitiative „Politreform-jetzt: Stoppt den Abstieg Österreichs – mit der 6 Mrd-Politreform“ [ weiter ... ]

Aktion 21 zu Hauptbahnhof Wien: Drüberfahren über Bürger hat System
Morgige Bezirksvertretungssitzung Favoriten zeigt wieder Desinteresse der Politik Bürgermeinungen ernsthaft einzubinden [ weiter ... ]

Flächenwidmungsplan 7769 zum Hauptbahnhof: Hochhaus – ein Bauskandal?
Bürgerinitiative Bahnhof Wien fordert Neuauflage der Flächenwidmung nach Klärung offener Fragen! [ weiter ... ]

Dank an alle, die sich schon per Antwortmail angemeldet haben. Wir sind aber erst rund 300. Wir müssen viel mehr werden: 1.000! (Anmeldung für Veranstaltungsbehörde wichtig.) [ weiter ... ]

Wenn Beteiligungsgegnern nichts anderes einfällt, überraschen Sie immer wieder mit dem Unsinn, Bürgerbeteiligung sei von Populisten verführbar. Sie meinen damit, dass politische Konkurrenten die Bürger aufhetzen und zum Widerstand gegen Projekte bewegen k [ weiter ... ]

Oder richtiger:
Energievernichtung durch giftige Müllverbrennung?
[ weiter ... ]

Neuer Flächenwidmungsplan im 14., Bezirk ältere Pläne noch im 2.,3.,10., 11.,17., & 23., Bezirk einsehbar [ weiter ... ]

Immer wieder hört man, auch aus Politikermund „Es kann nicht bei jedem Projekt Bürgerbeteiligung geben“ und: „viele Bauten interessieren die Bürger nicht“. Die so reden, betrachten Partizipation als verbindliches Verfahren für jede Art von Projekten. [ weiter ... ]

Aktion 21 - pro Bürgerbeteiligung - Austria & Wien gemeinsam im Parlament
Unter den Marmorsäulen des Parlaments wurden wir vom Abg.z.NR Herrn Lipitsch, Sprecher des SPÖ-Parlamentsklubs für Petitionen und BürgerInneninitiativen empfangen. [ weiter ... ]

Was auch immer unterm Strich herauskommen wird: der Ansatz, als Aktion 21 – pro Bürgerbeteiligung mit allen im Gemeinderat vertretenen politischen Parteien in einen permanenten Dialog über Bürgerbeteiligung einzutreten, gab Anlass zur Hoffnung. [ weiter ... ]

Politiker, die ihre Wähler bevormunden, ihnen aber so wenig politische Mitwirkung wie nur möglich zugestehen wollen, versuchen, Partizipation als Egoismus kleinerer Gruppen zu verteufeln. [ weiter ... ]

Verwaltungsreform jetzt | Montag, 18. Mai 2015 | (1)

Verwaltungsreform-jetzt

Liebe Mitkämpfer für ein zukunftssicheres Österreich! Bankgeheimnis wird zum Thema! [ weiter ... ]

Ein Artikel aus der Zeitschrift " Online-Magazin des Münchner Forum e.V." [ weiter ... ]

Offene Fragen an den Bürgermeister, an Medien und Bürger [ weiter ... ]

Während Wien den Songcontest feiert, quälen sich einige Aktivisten der Bürgerinitiative Kinderrechte durch einen Hungerstreik für Kinderrechte in Österreich. [ weiter ... ]

Am 22. Juni werden wir der Regierung den Weg weisen. Machen Sie mit? [ weiter ... ]

Am 17.2. 2005 hat die europäische Gemeinschaft die Aarhus -Konvention ratifiziert. Es lohnt sich das zu lesen, denn kaum jemand weiß, dass es diesen Vertrag gibt. [ weiter ... ]

Umweltorganisationen und BI's zeigen weiteren Verfahrensweg vor und Probleme auf [ weiter ... ]

Politiker, die gewohnt sind, ihre Wähler zu gängeln, und von dieser Gewohnheit nicht lassen möchten, haben das hinterhältige Märchen erfunden, Bürgerbeteiligung sei eine Freizeitbeschäftigung für Eliten. [ weiter ... ]

Immer noch gibt es Ewiggestrige, die davon faseln, Bürgerbeteiligung schaffe keine bessere Akzeptanz von Projekten, dies treffe nur für einen Teil der Bevölkerung zu, der andere bekämpfe sie weiter. [ weiter ... ]

Stimmt es wirklich, dass durch Partizipation die ohnedies (zu) langen Planungsprozesse noch mehr in die Länge gezogen werden? Oder ist es nur eine auf nichts gegründete Behauptung zur Vermeidung von unangenehmer Transparenz? [ weiter ... ]

SOS Eisring Süd | Mittwoch, 22. April 2015

Eisring Süd

Im Stadtmagazin vom 22. April 2015 ist ein Artikel über den Eisring [ weiter ... ]

Freunde des Augartens begrüßen die Durchwegung und bauen daher ihr Protest-„Zelt“ bis auf Widerruf ab. [ weiter ... ]

Die SPÖ schenkt sich zum 70-Jahr- Jubiläum eine Millionen Euro Liegewiese, zahlen dürfen es die Bürgerinnen und Bürger [ weiter ... ]

Ein hoher AK-Funktionär hat jüngst vom Terror einer Minderheit gesprochen, ohne zu bedenken, dass etliche der Terroristen Zwangsmitglieder seiner eigenen Kammer sind. Darin spiegelt sich die Meinung, Bürgerbeteiligung sei das „Diktat einer Minderheit“ [ weiter ... ]

Mit Interesse und Genugtuung haben wir die Medienberichte über die Vorschläge des Weisenrates hinsichtlich Budgetpolitik und hier besonders jene über die „rückwärtsgewandten und überzogenen“ Infrastrukturprojekte gelesen. [ weiter ... ]

In Wien steht eine Vielfalt von Gebäuden, deren Architektur unterschiedlich beurteilt wird. Die Palette reicht von weltweit beachteter Vorzeigearchitektur bis zur gravierenden Bausünde. [ weiter ... ]

Österreichweit | Donnerstag, 9. April 2015 | (1)

(1) Argumente für Bürgerinitiativen

Initiativen sind immer gegen etwas. Sie sind Verhinderer? [ weiter ... ]

Die Wellen schlagen hoch in Wien: es geht um DAS Herzstück der Bürgerbeteiligung. Hat doch knapp vor einer Abstimmung über eine Änderung des Wahlrechts ein Abgeordneter die Partei „gewechselt“ und damit ....... [ weiter ... ]

„Stoppt den Abstieg Österreichs – mit der 6 Mrd-Politreform!“ Nur mehr 6 Tage Zeit! [ weiter ... ]

Sichtverschlechterung auf "Steffl" droht. Der Blick von der Josefstädter Straße wurde für den geplanten Neubau in Bezug auf das historische Stadtbild als besonders bedeutend eingestuft. [ weiter ... ]

Zum Thema: "Viola Park und Verteilerkreis Verkehrskonzept" findet eine offizielle BürgerInnenversammlung, gemäß § 104c der Wiener Stadtverfassung, statt. [ weiter ... ]

Bürgerinitiative des BNWN wehrt sich gegen politisch Vereinnahmung [ weiter ... ]

Einer von den drei Bauplätzen unmittelbar neben der Pathologie, deren Umfeld unbedingt von Verbauung frei gehalten werden sollte ( Frau Prof. Plakolm, TU Wien, begleitende Kunsthistorikerin in Expertengremium und Testplanungsverfahren ). [ weiter ... ]

PROTESTIEREN AUF DER PARLAMENTS-HOMEPAGE! www.politreform-jetzt.at anklicken!
BITTE GEWINNEN SIE JEDE(R) NOCH MINDESTENS 1 UNTERSTÜTZER DAZU ! [ weiter ... ]

Alle Bezirke betreffend | Samstag, 14. März 2015 | (6)

Lügen wie gedruckt

In der vom Zukunftsressort der Stadt Wien 2014 verfassten Hochglanzbroschüre „Wien – Innere Stadt Weltkulturerbe und lebendiges Zentrum“ wird eine um den Wienfluss gelegene Zone als „im 2. Weltkrieg weitgehend zerstörter“ Bereich ausgewiesen. [ weiter ... ]

Österreichweit | Samstag, 14. März 2015

"Gemeinsames Gewissen"

Unter diesem Titel hat Sophia Fiehlhauer für die Zeitschrift "Der österreichische Journalist " einen Beitrag über die Aktion21 geschrieben. [ weiter ... ]

Petitionen für ein Internet-Portal Bürgerbeteiligung sowie Forderung nach Transparenz im Wiener Gemeinderat und Landtag [ weiter ... ]

Nach 4 Jahren Schweigen zum Thema wurde am 24. Februar 2015 in der Urania ein „Masterplan“ Bürgerbeteiligung vorgelegt - in einer Art vorwahlzeitigem Schnellverfahren. Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger waren bei seiner Entstehung wohl nur eine Rander [ weiter ... ]

Dieser mehrere Meter hohe Baum wächst seit Jahren auf dem Dach des Pavillon 8.Ein Notfallsbudget zur dringenden Dachsanierung wurde jüngst von der Gemeinde Wien verweigert. Kein Einzelfall, stehen doch mehrere unverzichtbare Ensemble-Elemente seit Jahren. [ weiter ... ]

Anlässlich des 4. Jahrestages der Katastrophe von Fukushima hielt die Wiener Plattform Atomkraftfrei am 10.3.2015 eine Kundgebung vor dem Außenministerium ab. [ weiter ... ]

Am 9.3.2015 überreichte die Wiener Plattform Atomkraftfrei Außenminister Kurz im Rahmen eines Gesprächstermins 3000 Unterschriften. [ weiter ... ]

Offenbar stellt die Bauordnung für Wien für gewisse Kreise nur ein lästiges Übel dar, das man zu umgehen und nötigenfalls zu missachten hat. Der nachfolgende SOS-Ruf einer viele Jahre bestehenden unabhängigen Bürgerliste spricht für sich. [ weiter ... ]

VBM Vassilakou verkündete – wohl mangels anderer Beteiligungs-Herzeigeprojekte - ein „neues“ BB-Projekt, genannt „Grätzloasen“. 375.000 Euro stehen dafür bereit, dass Grätzl behübscht werden. [ weiter ... ]

„Maria Schaumayer war weltweit die erste Frau an der Spitze einer Notenbank, in Österreich bis heute“ schreibt DER STANDARD am 18.2.15. Was folgt, ist eine dem Feminismus geschuldete Laudatio. Leider am Beispiel eines dafür ungeeigneten Vorbildes. [ weiter ... ]
Die Einspruchsfrist für das nächste Bauvorhaben nach der Meischlgasse und In der Wiesen Süd ist ebenso fadenscheinig herbeiargumentiert wie gewohnt und ignoriert sowohl die Anrainer, die Umwelt und das Grätzel per se. [ weiter ... ]

Verein der Wiener Bürgerinitiativen erwartet mehr Klarheit vom Wiener Zukunftsressort [ weiter ... ]

Überwachungsvorhaben?
Reduzieren, Eliminieren oder besser – gar nicht kontrollieren?
Schon vor Jahren wurden HCB-Messungen von der BI MV Flötzersteig eingefordert.
Ohne Erfolg. [ weiter ... ]

Wenn man durch das bürgermeisterliche Monstergebäude Wien Mitte geht, fallen einem eine ganze Reihe von öffentlichen Versprechen ein, die bei der Präsentation des Projekts vollmundig unters Volk gestreut worden waren. [ weiter ... ]

Liebe GEGNER DES ABSTIEGS UNSERES LANDES! ÜBERPARTEILICHE BÜRGERINITIATIVE! [ weiter ... ]

Rettet den Hörndlwald steht für die Renaturierung des ehemaligen Afritschheimes und gegen den Verbau des Naturschutzgebiets im Hörndlwald. [ weiter ... ]

In Mauer wurde mitten in ein Einfamilienhausgebiet eine Reihenhausanlage mit 12 Reihenhäusern gestellt, [ weiter ... ]
 
aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.